Mannschaftskämpfe Runde 1

Endlich geht es wieder los. Die Sommerpause war lang genug. Heute starteten unsere Teams in die neue Saison - zumindest zwei unserer drei Mannschaften. WSC3 hatte nämlich in Runde 1 spielfrei.

WSC1 musste in der Bezirksliga bei Aurich1 antreten. Die Gastgeber gehen als einer der Favoriten in diese Spielzeit, wenn man nach dem DWZ-Schnitt geht. Wären wir in Bestbesetzung angetreten, so hätten wir uns durchaus etwas ausrechnen können. Aber die Ausfälle von Andreas, Alexander, Anton und Hagen wogen zu stark. Obwohl es gar nicht so schlecht begann. Daniel - diesen Sommer aus Papenburg zu uns gewechselt - spielte seinen ersten Mannschaftskampf (im Turnierschach!) für uns und schaffte gegen den aktuellen U18-Bezirksmeister trotz zwischenzeitlich schlechterer Stellung noch ein Remis. Auch Peter und Vladimir steuerten je einen halben Zähler bei. Noch war also alles offen. Aber Klaus verlor sein Bauernendspiel (gegen Tiemon), so dass Aurich jetzt führte. Ramón an Brett 1 spielte jedoch eine sehr schöne Partie und gewann - also wieder Ausgleich! Es sollte allerdings unser einziger Partiegewinn bleiben. Auch Heinz verlor sein Bauernendspiel. Und als kurz darauf auch Galina verlor, ging nichts mehr. Wolfgang an Brett 8 holte noch einen halben Punkt. Aber mit einer 3:5-Niederlage ging es nach Hause.

Unsere Zweite traf es noch schlimmer. Durch die vielen Ausfälle in der Ersten wurde auch unsere Zweite dementsprechend geschwächt. Sie empfing die Erste des SC Papenburg, die mit einer starken Mannschaft aus überwiegend jugendlichen Spielerinnen antrat - ergänzt um zwei männliche Teilnehmer. An Brett 1 hatte Mousa schnell das Nachsehen. Auch an den Brettern 3 bis 5 gab es für uns durch Klaus-Dieter, Wolfgang und Erwin nichts zu holen. Achtbar war an Brett 2 das Remis von Karlheinz. Auch Rouven, der an Brett 6 noch als Letzter am kämpfen war, errang noch ein Remis. Mit 1:5 war dies aber durchaus eine "Packung", die uns verabreicht wurde.

Am 11.11. geht es weiter. Unsere Zweite muss dann bei Emden2 antreten, während unsere Erste Varel1 empfängt. Auch unsere Dritte greift dann ins Geschehen ein. Sie hat Varel2 zu Gast.