Datenschutz


Datenschutz im Wilhelmshavener Schachclub von 1887 e.V.

 


Die vertrauliche Verwendung Ihrer Daten ist f√ľr uns eine Selbstverst√§ndlichkeit!

  


Homepage


Die Inhalte unserer Seiten auf dieser Homepage werden mit gro√üer Sorgfalt erstellt. F√ľr die eigenen Inhalte sind wir nach der Datenschutzgrundverordnung (Verordnung (EU)2016/679...), kurz DS-GVO), rechtskr√§ftig ab den 25.05.2018, verantwortlich.


F√ľr die Inhalte der von uns angebotenen schachsportlichen Links ist der jeweilige Anbieter oder Betreiber verantwortlich.


Die durch den Seitenbetreiber angebotene Inhalte unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Downloads und Kopien sind nur f√ľr den privaten Gebrauch gestattet.


Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Inhalte umgehend löschen.



Persönliche Daten


Mit dem Aufnahmeantrag und dem SEPA-Lastschriftmandat haben wir folgende Daten in unserer Datenbank erfasst und gespeichert: 

  • Name
  • Vorname

  • Geburtsdatum und Ort

  • Geschlecht

  • Staatsangeh√∂rigkeit

  • Anschrift

  • Emailadresse

  • Telefon- und Mobilnummer

  • IBAN und BIC f√ľr den Lastschrifteinzug.

     

    Wir verwenden diese Daten ausschließlich:

  • f√ľr die Mitgliederverwaltung der Sport- und Schachverb√§nde und die damit verbundene ARAG Sportversicherung,
  • f√ľr Wettk√§mpfe und Turniere der Schachgliederungen (in der Regel nur Name und Geburtsjahr),

  • interne Wettk√§mpfe des Schachclubs (in der Regel ebenfalls nur Name und Geburtsjahr),

  • f√ľr Absprachen unserer Mitglieder untereinander √ľber Fahrgemeinschaften und Spieltermine,

  • Einzug des Mitgliederbeitrages.

     

    Mit dem Aufnahmeantrag geben Sie uns auch Ihre Einwilligung zur Veröffentlichung von Fotos und Videos von schachsportlichen Veranstaltungen und Präsentationen in folgenden Medien: 

  • Homepage des Schachclubs
  • Homepage der deutschen Schachverb√§nde,

  • Homepage und Presseerzeugnisse der Sportb√ľnde

  • regionale Presseerzeugnisse.

    Eine weitere Weitergabe an Dritte erfolgt nur mit Ihrer vorherigen Einwilligung.

    Nach Beendigung der Mitgliedschaft werden wir Ihre Bankdaten unverz√ľglich l√∂schen.


    Sie k√∂nnen Ihre Einwilligung im Ganzen oder Teilweise f√ľr die Zukunft widerrufen. Der Widerruf muss in Textform, Brief oder Mail, gegen√ľber dem Club erfolgen.

    Wir weisen daraufhin, dass die L√∂schung auch einzelner Daten Konsequenzen f√ľr die Teilnahme am Spielbetrieb und den Versicherungsschutz haben kann. Sie erhalten dann von uns¬† hier√ľber weitere Informationen.

     

    Rechtsmittel

    Sie haben jederzeit das Recht 

  • auf Berichtigung
  • auf L√∂schung

  • auf Einschr√§nkung der Verarbeitung

  • auf Widerspruch

  • auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbeh√∂rde nach Artikel 77 der Datenschutz-Grundverordnung (DSG-VO).

    Diese Seite ist dem Aufnahmeantrag und SEPA-Lastschriftmandat beigeheftet.


Impressum

  • Hans-Dieter B√ľrger
    (1. Vorsitzender)
    Leberecht-Migge-Weg 23
    26386 Wilhelmshaven
     
    E-Mail: buerger.whv(at)gmail.com
    Internet: www.wsc1887.de
     

Inhaltlich Verantwortlicher gemäß § 10 Absatz 3 MDStV:
Hans-Dieter B√ľrger (Anschrift wie oben)

 

Satzung, Ordnungen etc.

Satzung

Beitrags- und Finanzordnung

Merkblatt

SEPA-Aufnahmeantrag

 

Beitrags- und Finanzordnung

1. Zweck, Grundsätze

1.1 Diese Ordnung regelt das Beitrags- und Finanzwesen des Vereins.
1.2 Die Haushalts- und Finanzf√ľhrung unterliegt den Grunds√§tzen der Sparsamkeit und Wirtschaftlichkeit.
1.3 Das Haushaltsjahr ist das Kalenderjahr.


2. Heberecht

2.1 Der Verein ist berechtigt, die Abgaben zu erheben, die zur Erf√ľllung seiner satzungsm√§√üigen Aufgaben und zur Deckung seiner Unkosten erforderlich sind.
2.2 Abgaben sind Mitgliedsbeitr√§ge, Umlagen, Geb√ľhren und Startgelder.


3. Haushaltsvoranschlag

3.1 Der Kassenwart erstellt f√ľr das neue Gesch√§ftsjahr einen Haushaltsvoranschlag, in dem alle zu erwartenden Einnahmen und Ausgaben aufzuf√ľhren sind. Der Haushaltsvoranschlag ist 14 Tage vor der Jahreshauptversammlung im Spiellokal des Schachclubs auszuh√§ngen.
3.2 Die Einnahmen und Ausgaben sind auszugleichen.
3.3 Die einzelnen Positionen sind gegenseitig deckungsfähig.
3.4 F√ľr unvorhergesehene F√§lle soll eine st√§ndige R√ľcklage in H√∂he von mindestens 250,-- ‚ā¨ gebildet werden.
3.5 Der Haushaltsvoranschlag bedarf der Genehmigung durch die einfache Mehrheit der
Mitgliederversammlung.


4. Ausgaben

4.1 Die Ausgaben sind nach den Grundsätzen der Sparsamkeit und Wirtschaftlichkeit zu tätigen.
4.2 Einzelausgabeposten, die den Wert von 100,-- ‚ā¨ √ľbersteigen, sind vom 1. Vorsitzenden bzw. bei dessen Abwesenheit vom 2. Vorsitzenden gegenzuzeichnen.
4.3 Die R√ľcklage soll nur in zwingenden Ausnahmef√§llen angegriffen werden.
4.4 Es d√ľrfen keine Zahlungen √ľber den einger√§umten Dispositionskredit hinaus geleistet werden.
4.5 Vorstandsmitgliedern und sonstige im Auftrag des Vereins tätigen Personen werden die entstandenen Kosten nachweislich oder mit einem Pauschbetrag erstattet.
4.6 Die Erstattungspauschalen werden in einer angemessenen H√∂he unter Ber√ľcksichtigung der Finanzlage des Vereins vom Vorstand bestimmt.


5. Beiträge, Beitragszahlung

5.1 Die H√∂he der Mitgliedsbeitr√§ge, Umlagen und Geb√ľhren wird von der Mitgliederversammlung mit
einfacher Mehrheit bestimmt.
5.2 Die Höhe der Startgelder bestimmt der Vorstand.
5.3 Der Vorstand ist erm√§chtigt, bei vorliegen wichtiger Gr√ľnde einzelnen Mitgliedern Beitragserm√§√üigungen oder ruhende Mitgliedschaft ohne Beitragspflicht zu genehmigen bzw. diese wieder aufzuheben.
5.4 Der Mitgliedsbeitrag ist in der Regel unbar zu zahlen.
5.5 Der Jahresbeitrag muss bis zum 31. Oktober des laufenden Jahres in seiner Gesamtheit entrichtet sein.


6. Zahlungsverzug

6.1 Bei Zahlungsverzug ist das Mitglied in geeigneter Weise an die Zahlung zu erinnern.
6.2 Bei weiterem Verzug ist das Mahnverfahren mit 1. und 2. Mahnung zu eröffnen.
6.3 In der 2. Mahnung ist darauf hinzuweisen, dass bei weiterem Verzug gerichtliche Schritte vom Verein eingeleitet werden können.
6.4 F√ľr jedes Mahnschreiben wird eine Mahngeb√ľhr erhoben.
6.5 Grundforderungen und Mahngeb√ľhr bilden die neue Gesamtforderung.
6.6 Teilzahlungen werden zuerst der Mahngeb√ľhr gutgeschrieben, danach der Grundforderung.
6.7 Kommt das Mitglied seiner Zahlungsverpflichtung nach der 2. Mahnung nicht nach, entscheidet der Vorstand √ľber die Einleitung gerichtlicher Schritte.


7. Kassenf√ľhrung

7.1 Alle Kassenangelegenheiten sind vom Kassenwart wahrzunehmen.
7.2 F√ľr den laufenden Zahlungsverkehr ist ein Giro-Konto einzurichten.
7.3 Jede Einzahlung/Auszahlung ist in ein Kassenbuch nachzuweisen.
7.4 Alle Einnahmen und Ausgaben sind durch Belege nachzuweisen.
7.5 Die Kassenunterlagen sind 10 Jahre aufzubewahren.


8. Vermögensnachweis

8.1 Das Sachvermögen des Vereins wird vom Kassenwart verwaltet.
8.2 √úber das Sachverm√∂gen ist ein Bestandsnachweis zu f√ľhren.


9. Kassenbericht

9.1 Der Kassenwart erstellt j√§hrlich f√ľr das laufende Haushaltsjahr den Kassenbericht.
9.2 Der Kassenbericht muss enthalten:
- die Kassenstände zu Beginn und zum Ende des abgelaufenen Haushaltsjahres,
- eine Aufstellung √ľber die Einnahmen im abgelaufenen Haushaltsjahr,
- eine Aufstellung √ľber die Ausgaben im abgelaufenen Haushaltsjahr.
9.3 Der Kassenwart hat den Kassenbericht auf der Mitgliederversammlung vorzutragen. Dabei muss auch der aktuelle Kassenstand zum Zeitpunkt der Mitgliederversammlung genannt werden.


10. Kassenpr√ľfung

10.1 Die Kassenpr√ľfung wird einmal j√§hrlich rechtzeitig vor dem Stattfinden der Mitgliederversammlung f√ľr das abgelaufene Haushaltsjahr von den beiden Kassenpr√ľfern durchgef√ľhrt.
10.2 Das Ergebnis der Kassenpr√ľfung ist durch die Kassenpr√ľfer auf der Mitgliederversammlung vorzutragen.
10.3 Anschlie√üend stimmt die Mitgliederversammlung √ľber die Entlastung/Nichtentlastung des Kassenwartes f√ľr das abgelaufene Gesch√§ftsjahr ab.


11. Steuererklärung

11.1 Der Kassenwart erstellt die f√ľr die gemeinn√ľtzige Vereine vorgeschriebene Steuererkl√§rung in der Regel r√ľckwirkend in jedem dritten Jahr und gibt diese beim zust√§ndigen Finanzamt Wilhelmshaven ab.
11.2 Die Steuererklärung ist vom 1. Vorsitzenden zu unterschreiben.


12. Schlussbestimmungen

12.1 √Ąnderungen dieser Beitrags- und Finanzordnung bed√ľrfen der einfachen Mehrheit der Mitgliederversammlung.
12.2 Diese Ordnung tritt am 23.02.1995 in Kraft

1. √Ąnderung: 29.02.1996
2. √Ąnderung: 22.02.2001
3. √Ąnderung: 28.02.2008